• .

  • .

  • Chemnitz Swingt

  • Szene Jazz Reihe

  • Chemnitz Swingt

Chemnitzer Jazzclub e.V.

"Chemnitz Swingt" 2018

Konzert im Rahmen 875 Jahre Chemnitz

Sonntag,  26. August 2018, ab 13:00Uhr

 

Hotel Chemnitzer Hof | Spiegelsaal

 

Volker Braun Trio

Volker Braun | Andreas Buchmann | Jan Roth

 Volker Braun Trio

Pianist Volker Braun ist eine vielseitige Musikerpersönlichkeit. Der aus Sachsen-Anhalt stammende Oboist und Jazzmusiker absolvierte die Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar mit dem Konzertdiplom und konnte bereits während seines Studiums sowohl als Solist wie auch als Gründer des "Mozartsextett-Weimar" ein reichhaltiges und aktives Konzertleben vorweisen.
Als gefeierter Jazzpianist verfolgt Volker Braun eine ausgedehnte Konzerttätigkeit. Dabei spielte er zusammen mit Musikern wie Peter Herbolzheimer (beim Bundesjugendjazzorchester), Joe Zawinul, Kenny Wheeler, Jiggs Wigham, Bill Dobbins, Lee Konitz, seinem Bruder Stephan Braun, Andreas Buchmann, Alexander Bätzel, Matthias Bätzel, Daniel Hoffman, Stanley Blume, Michael Arnold, Marcus Horn uva. Volker Braun hatte Lehraufträge für Oboe und Jazzklavier an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Er war Solooboist der Dresdner Philharmonie und ist seit 2006 Solooboist der Robert-Schumann-Philharmonie in Chemnitz. Außerdem spielt er als Solooboist unter anderem im Gewandhausorchester und der Staatskapelle Dresden und an der Oper in Sydney (Australien).


Bassist Andreas Buchmann stammt aus Thüringen, ist international und im Studio ein sehr gefragter Jazzmusiker. Er absolvierte mit großem Erfolg sein Studium in den Fächern Kontrabass und Bassgitarre an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Studio- Rundfunk- und Fernsehproduktionen machen einen nicht unerheblichen Teil seiner musikalischen Aktivitäten in den letzten Jahren aus. Außerdem hat er Lehraufträge für Kontrabass und Bassgitarre an verschiedenen staatlichen Musikschulen Thüringens und ist Dozent für das Landes Jugend Jazz Orchester Thüringen. Andreas Buchmann spielte mit Musikern wie Kenny Wheeler, Lee Konitz, Bill Dobbins, Nils Landgren , Ellie Wright, Dick de Graf, Red Holloway, Silvia Droste, Barbara Dennerlein, Randy Brecker, Gitte Henning… .

Drummer Jan Roth .1991 verschlug es ihn auf das Internat des Robert-Schumann-Konstervatoriums in Zwickau, wo er als Schüler der Förderklasse für Musik bis zu seinem Abitur 1996 vertieften Instrumental- und Theorieunterricht im Hauptfach Schlagzeug erhielt. Während dieser Zeit entdeckte er auch seine große Liebe zum Jazz; er spielte fortan in den verschiedensten Formationen von Trio bis Bigband und ist dieser einzigartigen musikalischen Ausdrucksweise auch bis heute noch zutiefst verbunden.
1997 trat Jan an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig sein Musikstudium im Hauptfach Jazzschlagzeug an und machte 2002 auch dort sein Diplom.
Ausgestattet mit einem Stipendium der Marion-Ehrmer-Stiftung und dem Graduiertenstipendium des D.A.A.D. lebte er von 2003 bis 2005 in New York, um an der Manhattan School of Music sowie der Aaron Copland School of Music weiterzustudieren. Nach kurzem Zwischenstopp in Berlin wohnte er ab 2007 in Erfurt, wo er neue künstlerische Inspiration außerhalb des Jazz fand und seitdem viele neue musikalische Betätigungsfelder für
sich erschlossen hat. Im Sommer 2013 debütierte er mit seinem Soloalbum „L.O.W.“, das beim Berliner Label Sinnbus veröffentlicht wurde und ihn auch vermehrt als Pianisten und Leader seiner eigenen Band auf diversen Festivalbühnen tätig werden ließ, z.b. auf dem Fusion Festival, bei den Jazztagen Leipzig und den Winterthurer Musikfestwochen. Während seiner Laufbahn spielte er unter anderem Konzerte mit Richie Beirach, Carla Bley, Steve Swallow, John Abercrombie, Peter Evans und Celine Dion, sowie Joachim Kühn, Frank Möbus,Nina Hagen, Ernst-Ludwig Petroswky, Uschi Brüning, Simone Kermes und Thomas Hübner alias Clueso.

 

Hammond Sound Quartett
feat. Josefine Möbius |  feat.Christian Bekmulin

Marius Leicht - hammond organ | Mirko Schmidt - b |  Toni Müller - dr | Christian Bekmulin - g |  Josefine Möbius - voc

 Hammond Sound QuartettHSQ | Christian Bekmulin

Marius, Mirko und Toni lernten sich an der Hochschule für Musik in Dresden kennen. Seither verbinden sie vielfältige musikalische Projekte. Die groovigen Melodien von Josefine Möbius runden die Farbe des Trios ab.
Christian Bekmulin begann das Gitarrenspiel im Alter von 13 Jahren und nahm ersten Unterricht im Alter von 14 Jahren bei Andre Kupfer. Mit 16 kam er auf ein Spezialgymnasium für Musik in Zwickau und absolvierte dort sein Abitur mit musikalisch vertieften Profil. Durch die parallele Ausbildung am Robert Schumann Konservatorium sammelte er Erfahrung im Big band Spiel, Combo Spiel und Musiktheorie. 3 Jahre wurde er dort von Andreas Gemeinhardt unterrichtet und gewann diverse Preise bei Wettbewerben wie beispielsweise Jugend Jazzt. Im Alter von 17 Jahren wurde er Mitglied des Jugendjazzorchetser Sachsen und sammelte dort erste wichtige Erfahrungen im Austausch mit anderen Jazz Musikern. 2010 machte er sein Abitur und lebte danach 1 Jahr in Dresden, wo er musikalisch bundesweit Aktiv war wie beispielsweise im Berliner Jugendjazz Orchester und bei diversen Theaterproduktionen. 2012 begann er das Studium der Jazzgitarre an der HfMT Hamburg bei Sandra Hempel. Durch die 4 jährige Ausbildung an der Hochschule spielte er mit Leuten wie Greg Hutchinson, Nils Wogram, Nils Landgren, Kenny Wheeler u.v.a.m. Durch den regen musikalischen Austausch In dieser Zeit verschlug es Christian Bekmulin auf Konzertreisen nach Amerika, China, Griechenland und Russland.

 

Blues Süd Band

Logo Blues Sd Band web2

Hier am Rande des Erzgebirges halten die Musiker immer wieder ihre Liebe zu R & B, Jazz und Funk hoch. Behilflich ist da der chemnitzer jazzclub, der das Projekt „Jazz und Blues im Süden“ organisiert. Was die Stimme des Blues in Chemnitz, Peter Deutschmann und Arrangeur/Trompeter Andrey Kogan auf den Bandstand bringen, hat Bestand. Dabei steuert Pianist Lukas Heinig die Jazzakkorde bei, umkreist von rasanten Blues-Licks des Gitarristen Jan Kramarczyk und unterstützt am Schlagzeug von Frank Wächtler. Die Bläser-Section um Sebastian Voigt bläst stoisch ihre Riffs, vorangetrieben von dem all die Blue Notes zusammenhaltenden Harald Krause am Bass.
Die drei Bands sind im Jazz-Leben des chemnitzer jazzclub e. V. seit Jahren verbunden.

Nun „Regenfrei“ und passend im Jazz-Domizil des „Chemnitzer Hofs“ und am Abschlußtag des Stadtfestes.

Eintritt frei

Tisch-Reservierungen bitte über das Hotel Chemnitzer Hof:

Telefon: +49 (0) 371 684-0
Fax: +49 (0) 371 6762587
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle Veranstaltungsempfehlungen in Sachen Jazz und Blue Notes:

 

Samstag, den 02. Juni 2018 ab 19.30 Uhr

 im "Lebenswerkstatthof" Mildenau

 

Lebenswerkstatthof inConcert

 

 

Wir danken unseren Förderern, Sponsoren und Partnern, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre !

chemnitz dreizeilig web

Der chemnitzer jazzclub e.V. wird gefördert durch den Kulturbetrieb der Stadt Chemnitz.

Logo Hotel Chemnitzer Hof

markstein

Logo Sparkasse Chemnitz

Logo EinsEnergie

Logo Kraftwerk
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok